Willkommen bei Ihrer HMM Deutschland GmbH

Wir sind Ihr Partner für beste Versorgungs-, Abrechnungs- und Zahlungslösungen im Gesundheitswesen.

zhp small

Lösungen für Krankenkassen

Profitieren Sie von den Vorteilen digitaler Prozesse bei Heil- oder Hilfsmitteln, Krankenfahrten u.v.m. - samt automatischer Sachbearbeitung, integrierter Abrechnung und umfangreichen Controlling.

ZHP.X3 ist die Versorgungs- und Management-Informations-Plattform für moderne Krankenkassen.

Mehr erfahren

 

leos small

Lösungen für Hilfsmittelerbringer

Mit der Leistungserbringer Online-Suite "LEOS" versorgen Sie schneller und erhalten dank integrierter De-Pay-Abrechnung schnell Ihr Geld.

Ob Sanitätshaus, Hörgeräteakustiker, Orthopädietechniker/-schuhmacher oder Apotheke - hier ist Ihre Lösung.

Mehr erfahren

Sie haben Fragen im Umgang mit einem Produkt? Unser Support ist Montag bis Freitag von 08 Uhr bis 18 Uhr aus dem deutschen Mobilfunk- und Festnetz kostenfrei unter (0800) 8882500 für Sie erreichbar.*

*außer an bundeseinheitlichen Feiertagen

Sie möchten mit unseren Lösungen Ihr Tagesgeschäft vereinfachen und beschleunigen? Dann nutzen Sie doch einfach unsere Online-Registrierung.

Jetzt registrieren

Unsere modularen, bundesweiten Schulungen für Hilfsmittelerbringer machen Ihnen die Sachbearbeitung noch einfacher.

Jetzt teilnehmen

Warum wir Ihr starker Partner sind

Veranstaltungen - hier treffen wir uns

07.03.2019 : therapie Leipzig 2019
07.03.2019 : Anwenderforum für Kostenträger (Hilfsmittel)
14.03.2019 : E-Health-Ideenküche
14.03.2019 : Deutscher Pflegetag
21.03.2019 : 7. Bayerischer Tag der Telemedizin
28.03.2019 : EXPOLIFE
04.04.2019 : Gesundheitssymposium Berlin
09.04.2019 - 11.04.2019: DMEA
05.06.2019 : De-Touro Anwenderforum
13.06.2019 : dfg-Award-Gala

Der Ruf nach dem eRezept (13.02.2019)

DSC 4757Innovative digitale Abrechnung im Hilfsmittelbereich schon lange Status Quo

Die Hilfsmittelbranche verlangt digitale Prozesse, das eRezept und vor allem: die digitale Abrechnung. Zuletzt forderte dies unüberhörbar auch der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) in seinen jüngsten Stellungnahmen. Ein neidischer Blick wird geworfen auf die Apotheken, denen der Genuss des eRezeptes verordnet wurde, sowie auf die Ärzte, die ausweislich Angehörige eines Heilberufes sind und eine gleichnamige Chipkarte mit Ausweisfunktion nutzen dürfen. Dies wolle man alles auch, so die einhellige Meinung des Verbandes und vieler organisierter Branchenvertreter.

In der aktuell tobenden Forderungsdiskussion mit dem Gesetzgeber (und der Aussicht auf ein Schiedsgerichtverfahren) geht völlig unter, dass die Hilfsmittelbranche schon lange Vorreiter und Vorbild bei telematischen Prozessen im Gesundheitswesen ist. Seit 2008, als die Einführung des elektronischen Kostenvoranschlags und auch der elektronischen Genehmigung mit zunächst großem Widerstand der Leistungserbringer startete, hat die Branche mittlerweile eine nahezu vollständige digitale Abwicklung des Antrags- und Genehmigungsprozesses erreicht. Die Anbieter haben sich untereinander auf „Quasi-Standards“ geeinigt, begleitet von den Krankenkassen und Leistungserbringern. Krankenkassen-, leistungserbringer- und anbieterübergreifende Interoperabilität ist seit Jahren Standard – und das ganz ohne gesetzliche Regulierung oder Vorgaben.

Und nun die digitale Abrechnung.

Auch hier haben Anbieter zusammen mit Leistungserbringern und Krankenkassen bereits Lösungen erarbeitet. Angefangen mit einem großen Systempartner und Abrechnungsdienstleister, der – basierend auf technischen Standards des TP5 der Jahre 1996 und 1997 – mit seinem Produkt DTAplus die digitale Übertragung von Bildern (statt Papier) als Grundlage für eine Digitalisierungsstrategie gewählt hat (was gegenüber dem aktuellen Verfahren des Papierverschickens einen großen Fortschritt darstellt), bis hin zu einem weiteren Dienstleister der Branche, der auf Basis von automatisiertem Antrags- und Genehmigungsdatenaustausch sowie innovativen mobilen Technologien den vollständigen Prozess digital abwickelt. Auch hier agieren alle Beteiligten und die Dienstleister im Rahmen der aktuellen strengen Gesetzgebung und ohne gesetzgeberische Vorgaben.

Vor diesem Hintergrund ist fraglich, ob der Ruf nach einem eRezept für die Hilfsmittelbrache und der Einführung von Chipkarten gerechtfertigt ist und welche Vorteile damit verbunden sind, denn digitale Technik und Anwendung sind bereits eingeführt und werden erfolgreich betrieben. Für den im Hilfsmittelbereich im Gegensatz zum Arzneimittelrezept deutlich komplexeren Prozess nützt die Vorlage aus dem Arzneimittelbereich herzlich wenig (sieht man mal von Selbstverständlichkeiten ab). Hier helfen nur intelligente Vernetzungslösungen der Systemparteien Krankenkassen, Ärzte und Leistungsgerbringer, die heute bereits verfügbar sind und kurz davorstehen, einsetzbar zu werden.

(Statement von Istok Kespret, Geschäftsführer HMM Deutschland GmbH)

Zur Meldungsübersicht

Teilnehmende Krankenkassen

Zentrale & Postadresse

Eurotec-Ring 10
47445 Moers

Tel + 49 (0)2841 88825.1000
Fax + 49 (0)2841 88825.1100

markerFinden Sie uns auf Google Maps

Hauptstadtbüro Berlin

Friedrichstr. 95
10117 Berlin

Tel +49 (0)30 263 03 58-0

markerFinden Sie uns auf Google Maps

Support

Unter (0800) 8882500* ist unser Support montags bis freitags von 08 bis 18 Uhr erreichbar, außer an bundeseinheitlichen Feiertagen.

*kostenfrei aus dem deutschen Mobilfunk- und Festnetz

Impressum und Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie als Besucher verschiedene Funktionen nutzen können und um die Nutzung der Webseite zu vereinfachen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok