Status AVIDA

30. September 2021

Lesen Sie das Statement unserer Geschäftsführung zum Status von AVIDA ...

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchten wir Ihnen ein Update zum Thema ZHP.X3 AVIDA geben und auf die Fragen nach dem AVIDA-Entwicklungsstatus eingehen.

Wir haben uns in unserer Kommunikation über die AVIDA Entwicklung bisher auf die Veränderungen konzentriert, die für Sie als Kunden sichtbar werden.

So konnten wir Ihnen im Anwenderforum für Kostenträger Ende April einige Funktionen im Frontend ZHP.AVIDA GUI präsentieren, wie z.B. die Mouse-Over Funktion, die Detailinformationen, die individuelle Anpassung der Ansicht und neue Filterfunktionen in der Live-Anwendung. Diese Funktionen werden für Sie als Kunde und auch für Ihre Sachbearbeiter in den Bearbeitungsmasken sichtbar und fallen als Änderung direkt nach der Entwicklung auf. Diese optische Ebene zeigt jedoch nur die Spitze des „Entwicklungseisbergs”.

Schließlich ist die GUI nur der allerkleinste Teil von AVIDA. Der größte Teil des Umbaus von ZHP.X3 (AVIDA) findet im Hintergrund, sozusagen im technischen Herzstück - dem sogenannten Backend - statt, um das komplexe System wartbarer und vor allem schneller zu gestalten. Diese Umbauarbeiten am Backend auf der Ebene „AVIDA HiMi Domain” zeigen bereits Wirkung. So konnten dadurch im „alten” ZHP.X3 an einigen Stellen deutlich messbare Performanceverbesserungen erreicht werden. Die momentane Entwicklungsarbeit an AVIDA legt damit nicht nur den Grundstein für ein zukünftiges Produkt, sondern führt schon heute zu Verbesserungen von ZHP.X3:

Der Löwenanteil der AVIDA Entwicklungsarbeiten findet am Backend statt und ist für Sie als Kunden entsprechend unsichtbar. On Top zum Performancegewinn in ZHP.X3 und der Wartbarkeit einzelner Services kommt auch eine effizientere Prüfung der IT Security sowie eine leichtere Testautomatisierung dazu. Das einfachere Mitarbeiter-Onboarding, sowie die Wiederverwendbarkeit in anderen Produkten sind ebenfalls Bestandteil der hochmodernen AVIDA Architektur. Insgesamt führen diese Maßnahmen bereits jetzt zu einer höheren Stabilität der Anwendung.

Vieles ist „unter der Haube”, jedoch nach außen kaum bis nicht sichtbar umgesetzt. Die ZHP.AVIDA GUI wird kontinuierlich, nach der weiteren Entwicklung der „AVIDA HiMi Domain”, aufgebaut. Um Transparenz in der GUI zu schaffen, haben wir einzelnen Kunden bereits Zugriff auf die AVIDA Oberfläche ermöglicht, damit auch die Kundensicht hinsichtlich der Gestaltung und der Handhabung eingebunden ist. Die Fortschritte dort zeigen sich allerdings immer verzögert, da meist Backend-Arbeiten als Voraussetzung für die Frontend Weiterentwicklung benötigt werden, um das Frontend mit den für die Masken benötigten Daten aus dem Backend beliefern zu können.

Ein Resümee des letzten Jahres zeigt außerdem: Durch die Corona-Pandemie haben sich viele Änderungen im Prozess ergeben und auch die Technologie hat sich durch die Krise erheblich verändert, was zu Ad-Hoc-Anpassungen - wie der temporären MwSt.-Änderung - geführt hat. Da zusätzliche IT-Expertise gerade in Pandemiezeiten nur schwer zugänglich waren, sind wir durch die Corona-Pandemie ca. 1 Jahr in Verzug. Diese Verzögerung  war vor der Pandemie nicht absehbar. Jedoch wollen wir auf dem daraus resultierenden schnellen technologischen Fortschritt aufbauen und haben uns dafür entschieden einige Bereiche im Backend bewusst umzugestalten. Zusätzlich zu diesen „Corona-Maßnahmen” sind ungeplante, teils komplexe Anforderungen auf uns zugekommen, denen wir ebenfalls gerecht werden möchten. Beispielhaft können hier ungeplante Schnittstellenanpassungen bei unseren Partnern AOK Systems und Bitmarck genannt werden.

Leider lassen sich auch die nächsten sechs Monate nur schwer planen, weshalb es zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist, einen finalen Release-Termin von AVIDA zu nennen. Trotzdem haben wir erkannt, dass durch die hohe Komplexität von AVIDA die Kommunikation zwischen Ihnen und uns grundlegend verbessert werden muss. Wir werden noch im Herbst einen Fahrplan für die nächsten Quartale herausgeben. In der Hoffnung, dass wir dadurch mehr Transparenz schaffen.

Mit freundlichen Grüßen,

die HMM-Geschäftsführung

Zentrale & Postadresse

Eurotec-Ring 10
47445 Moers

Tel + 49 (0)2841 88825.1000
Fax + 49 (0)2841 88825.1100

markerFinden Sie uns auf Google Maps

Hauptstadtbüro Berlin

Friedrichstr. 95
10117 Berlin

Tel +49 (0)30 263 03 58-0

markerFinden Sie uns auf Google Maps

Support

Unter (0800) 8882500* ist unser Support montags bis freitags von 08 bis 18 Uhr erreichbar, außer an bundeseinheitlichen Feiertagen.

*kostenfrei aus dem deutschen Mobilfunk- und Festnetz

Impressum und Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie als Besucher verschiedene Funktionen nutzen können und um die Nutzung der Webseite zu vereinfachen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.