zhp hilfsmittel

Versorgung aktiv steuern. Verwaltungskosten senken. Effizient arbeiten. Abrechnung integriert.

Im Hilfsmittelbereich unterstützt "ZHP.X3 Hilfsmittel" alle Formen der Versichertenversorgungen aus kassenübergreifenden oder kostenträgerindividuellen Hilfsmittelpools.

"ZHP.X3 Hilfsmittel" deckt neben der Organisation/Durchführung des Wiedereinsatzes ebenfalls die Beschaffung neuer Hilfsmittel, Fallpauschalen, Mieten und Reparaturen ab. Als führende Healthcare-Plattform für Kostenträger optimiert "ZHP.X3 Hilfsmittel" Versorgungen erheblich, beschleunigt Fallbearbeitungen und stellt wichtige Controlling-/Benchmarking-Informationen bereit.

Die führende Healthcare-Plattform für Kostenträger

Umfangreiche Unterstützung im Sachbearbeitungsprozess leisten beispielsweise

  • die regelbasierte Autogenehmigung,
  • das Management von Vertragsdaten,
  • die Anbindung an Ihr Dokumentenmanagement,
  • die Unterstützung von Fallakten sowie
  • die Zahlenanalyse und -auswertung mittels Benchmarking.

Rechenzentren, Kostenträger-IT, Abrechnungszentren und Scan-Dienstleister werden nahtlos in den Versorgungsprozess eingebunden. "ZHP.X3 Hilfsmittel" ermöglicht über den X3-Standard einen bidirektionalen elektronischen Informationsaustausch mit hohem Automatisierungsgrad über die gesamte Fallbearbeitung hinweg. Der X3-Standard bildet die technische Basis für elektronischen Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Perfekt im Team mit De-Pay!

Natürlich arbeitet "ZHP.X3 Hilfsmittel" perfekt mit der integrierten Abrechnung über "De-Pay" zusammen. De-Pay ist als Abrechnungssystem die zukunftsweisende Innovation für Kostenträger im Gesundheitswesen.

Mit De-Pay werden Abrechnungen nahezu vollständig automatisiert und damit aufwändige Abstimmungen, Papierberge, Klärungen und Rückfragen überflüssig.

de pay article

Jetzt informieren

So funktioniert es: Von segmentierten Informationen hin zu integriertem Controlling

Woher weiß ich, ob die Versorgung wie geplant durchgeführt wurde?
  • Über "ZHP.X3 Hilfsmittel" bestätigt der Leistungserbringer den Abschluss seiner Tätigkeiten online. Der Status des  Versorgungsfalles ändert sich entsprechend beim Kostenträger.
  • Damit stehen dem Kostenträger unmittelbar nach erfolgter Versorgung sämtliche versicherten- und fallbezogenen Informationen zur Verfügung, der Fall ist abgeschlossen.
  • Durchlaufzeit, Anzahl der Aktivitäten und Bearbeitungszeiten können im Idealfall für Regelversorgungen auf Kassenseite bis auf "null" reduziert werden.
  • Der nachgelagerte Abrechnungsprozess kann auf Basis der Genehmigungsdaten vollautomatisch erfolgen.
  • Die über eine derart elektronisierte Gesamtabwicklung generierten umfassenden Daten ermöglichen vollständige Transparenz und bilden die Grundlage für effizientes Leistungs- und Vertragscontrolling.

So funktioniert es: Von hoher Arbeitsteiligkeit hin zu effizientem Datenaustausch

Welche Informationen muss ich dem Leistungserbringer schicken? Wie kommen die Bearbeitungsergebnisse in meine kassenseitigen Fachanwendungen?
  • Nach fallabschließender Bearbeitung in "ZHP.X3 Hilfsmittel" wird die Kostenzusage elektronisch erzeugt und an den Leistungserbringer kommuniziert.
  • Die erzeugten Genehmigungsdaten werden über praxiserprobte Schnittstellen in Unternehmenssoftware, CRM, DMS und bedarfsweise an Abrechnungszentren übertragen.
  • Der hohe Automatisierungsgrad führt zu einer Verringerung des Arbeitsvolumens bei der Sachbearbeitung und reduziert Fehlerpotenziale.
  • Allen Unternehmensbereichen stehen unmittelbar die Informationen zur Verfügung, die sie für ihre Aufgaben benötigen.
  • Manuelle Weiterleitungen und doppelte Erfassung von Daten werden vollständig vermieden.

So funktioniert es: Von dezentraler Datenhaltung hin zu umfassenden Informationen

Besteht ein aktives Versichertenverhältnis? Hatte die versicherte Person schon eine vergleichbare Versorgung?
  • Die Beantwortung dieser Fragen erfordert im herkömmlichen Prozess die Prüfung verschiedener Quellen. Über "ZHP.X3 Hilfsmittel" hingegen werden alle relevanten Versicherteninformationen in einem System zusammengeführt, konsolidiert angezeigt und gepflegt. Die Suche in anderen Medien oder Masken entfällt.
  • "ZHP.X3 Hilfsmittel" spiegelt die verarbeiteten Daten in die Datenquellen zurück, so dass keine doppelte Datenpflege erforderlich ist.

So funktioniert es: Von aufwändiger Recherche hin zu aktiver Steuerung

Welches Hilfsmittel soll/kann ich patientengerecht wählen? Ist der Wiedereinsatz, die Neuversorgung oder die Fallpauschale über den Versorgungszeitraum betrachtet die wirtschaftlichste Variante? Wie ist eine Versorgung über Vertragspartner möglich?
  • Über "ZHP.X3 Hilfsmittel" stehen alle Versorgungsoptionen unter Berücksichtigung der Liefergebiete der jeweiligen Leistungserbringer zur Verfügung und können in Echtzeit ausgewählt und für eine Versorgung genutzt werden.
  • Die Verfügbarkeitsprüfung für Poolhilfsmittel wird im kassenübergreifenden Pool über alle relevanten Lager auf frei verfügbare Hilfsmittel durchgeführt.
  • Die Kosten für einen Wiedereinsatz werden bei der Einlagerung verbindlich dokumentiert, so dass sekundenschnell über die wirtschaftlichste Versorgungsalternative entschieden werden kann.
  • Vertragsdaten und Marktpreise stehen im Versorgungsprozess direkt zur Verfügung.

So funktioniert es: Prozessverschlankung am praktischen Beispiel

Regelmäßig lassen sich durch Einsatz von "ZHP.X3 Hilfsmittel" die Versorgungsprozesse in ihrer Komplexität, Ressourcenbindung und in ihrem Zeitbedarf drastisch verschlanken. Beispielhaft hierfür steht nachfolgendes Schaubild einer Ist- und Soll-Prozessanalyse mit Hilfe unseres Business-Process-Analyzer (BPA) bei einem Kostenträger:

Versorgung Ist-Prozess
  • Durchlaufzeit: 5 Arbeitstage
  • Beteiligte Organisationseinheiten: 8
  • Bearbeitungszeit: 74 min

istprozess

 

Versorgung Soll-Prozess
  • Durchlaufzeit: 3 Arbeitstage
  • Beteiligte Organisationseinheiten: 6
  • Bearbeitungszeit: 41 min

sollprozess

Ergebnis:
Bei deutlich geringerem Zeitaufwand sowie erhöhter Aktivitätendichte je Organisationseinheit steigt die Prozessqualität und sinken die damit verbundenen Kosten. Kassenindividuelle regelbasierte Autogenehmigungen können auch unter Berücksichtigung der aktuellen Vertragsgestaltung für eine Dunkelverarbeitung der Prozesse genutzt werden.


 

ZHP.X3 Hilfsmittel: Module und Schnittstellen für einfaches Arbeiten und nahtlose Einbindung

Teilnehmende Krankenkassen

Zentrale & Postadresse

Eurotec-Ring 10
47445 Moers

Tel + 49 (0)2841 88825.1000
Fax + 49 (0)2841 88825.1100

markerFinden Sie uns auf Google Maps

Hauptstadtbüro Berlin

Friedrichstr. 95
10117 Berlin

Tel +49 (0)30 263 03 58-0

markerFinden Sie uns auf Google Maps

Support

Unter (0800) 8882500* ist unser Support montags bis freitags von 08 bis 18 Uhr erreichbar, außer an bundeseinheitlichen Feiertagen.

*kostenfrei aus dem deutschen Mobilfunk- und Festnetz

Datenschutz

datenschutzWir verbessern unsere Webseiten stetig durch den Einsatz einer Software zur Webseitenanalyse. Klicken Sie hier, um die Webseitenanalyse für Sie abzuschalten.